FAQ - dieselben Fragen über FreeNAS 8, die immer wieder gestellt / beantwortet werden

Status
Not open for further replies.
Joined
Nov 11, 2011
Messages
2
Thanks
0
#1
Dies ist die deutsche Übersetzung des ursprünglich englischen FAQ von hier aus dem Forum: FAQ-Those-same-questions-that-keep-getting-Asked-&-Answered-about-FreeNAS-8 (zusammengestellt von Benutzer protosd). Generell sollte das FAQ allerdings so beibehalten werden, damit es nicht zu unübersichtlich wird.

Bitte hier keine Beiträge posten! Dieses Thema wird zum closed sticky Thread und ist einzig und allein für das FAQ gedacht. Für erwünschte Änderungen, Verbesserungsvorschläge, Korrekturen oder Anregungen schreibt mir bitte eine PM. Ich biete allerdings keinen Support an, ich mache nur die Übersetzung!

Wenn du eine Idee für eine Frage inklusive Antwort/Link hast, sende bitte eine PM an mich (Deutsch) bzw. protosd (Ersteller, Englisch) und wir werden diese hier hinzufügen. Dieses FAQ stammt nicht alleine von protosd, viele Personen haben ihre Antworten dazu beigesteuert, er hat nur sämtliche Informationen hier zusammengestellt.
Wenn du gerne helfen würdest, dieses FAQ zu übersetzen, sende bitte eine PM an protosd.




1) Wenn meine Hardware / mein Motherboard defekt ist, kann ich das System mit neuer/anderer Hardware wiederherstellen und trotzdem die Daten von den Festplatten importieren/lesen? Wie sieht es mit meinen Datasets aus?



JA, solange du kein Hardware-RAID verwendest und sich stattdessen ZFS um das RAID kümmert. Ein Dataset ist im Grunde ein Ordner/Verzeichnis, das sich gemeinsam mit deinen anderen Dateien auf deinem Datenträger, jedoch unter einem anderen Mountpoint wie z.B. /mnt/dein-pool/dataset_1, befindet.

2) Kann ich mit einer oder zwei Festplatten beginnen und später einfach weitere hinzufügen?



JA, allerdings nur unter bestimmten Bedingungen. Du kannst nich einfach Festplatten vermischen, aufeinander abstimmen und jederzeit neue hinzufügen wie bei Openfiler oder Drobo beispielsweise, außer du benutzt ausschließlich UFS formatierte Festplatten und verzichtest auf Eigenschaften wie Spiegelung (Mirroring) oder ZFS-RAIDz. Hier sind einige Links aus diesem Forum, die das detaillierter diskutieren:




Hier ist ein wirklich wertvoller Beitrag über ZFS mit Informationen zu Festplattenkonfigurationen usw.






3) Ich habe eine defekte Festplatte, wie kann ich die Seriennummer herausfinden, um sicher zu gehen, dass ich die richtige Festplatte entferne?



In der linken Menüleiste der grafischen Oberfläche durch einen Klick auf Speichersysteme -> Datenträger -> Zeige alle Datenträger und dann einen Klick auf das Symbol mit der kleinen Lupe (Zeige Festplatten) neben dem Namen deines Datenträgers. Die Seriennummer wird neben dem Gerätenamen jeder Festplatte aufgelistet. Eventuell musst du die Spalte durch ziehen mit der Maus erweitern, um die komplette Seriennummer lesen zu können.


Von der Kommandozeile kannst du den Namen des Gerätes - etwa ada1 oder ada2 beispielsweise - anzeigen lassen, welches FreeNAS als fehlgeschlagen (failed) ausgibt (ersetze unten ada1 durch den von dir gefundenen Gerätenamen):


smartctl -i /dev/ada1



4) Wie tausche ich ein defektes Laufwerk aus?



Derzeit (Version 8.0, 8.01 Betas) ist es nicht sicher oder empfohlen, eine defekte Festplatte über die grafische Oberfläche zu tauschen. Zuerst solltest du einige Befehle über die Kommandozeile ausführen und nachdem du damit fertig bist versuchen, die grafische Oberfläche erkennen zu lassen, dass eine Festplatte getausche wurde. Letzteres funktioniert besser mit dem neuesten 8.02 Release und es wird strengstens empfohlen, zuerst zu aktualisieren.


  • Bestimme, welche Festplatte getauscht werden muss (in diesem Beispiel ada7 in einem RAIDz1/z2 namens tank)
  • Identifiziere die physikalische Festplatte
  • System herunterfahren
  • Entferne ada7 und tausche sie durch eine neue Festplatte (selber Größe oder größer) am gleichen Anschluss aus
  • Schalte das System ein (tank wird sich in einem DEGRADED-Status befinden und /dev/ada7 nicht verfügbar sein)
  • In der Kommandozeile gib zpool replace tank ada7 ein
  • Der Pool wird beginnen, sich wiederherzustellen. Dies kann lange dauern, warte bis es fertig ist.
  • Du kannst den Status währenddessen mit zpool status -v überprüfen
  • Nachdem es beendet, führe erneut zpool status -v aus, es wird immer noch DEGRADED ausgeben
  • Suche nach dem Gerätenamen /dev/ada7/old
  • Gib den Befehl zpool detach tank /dev/ada7/old ein
  • Überprüfe erneut den Status, DEGRADED und /dev/ada7/old sollten verschwunden und der Poolstatus ONLINE sein
  • Gib den Befehl zpool export tank ein
Hinweis: Es wurde vorgeschlagen, deinen USB-Stick nach dem Herunterfahren neu aufzusetzen. Das ist extrem und somit besser, zuerst den nächsten Schritt zu versuchen. Wenn es nicht funktioniert, in der grafischen Oberfläche unter System -> Einstellungen -> Reiter Allgemein auf Factory Restore klicken. Erst wenn du danach immer noch Probleme hast, installiere den USB-Stick neu und gib deine Einstellungen nochmal manuell ein.


In der grafischen Oberfläche gehe zu Speichersysteme -> Datenträger -> Volume automatisch importieren


Hier sind einige erklärende Links:


Für ein ZFS-RAID-Array siehe hier:
How To Replace Bad ZFS/RAIDz Drive in FreeNAS


Für eine Spiegelung (Mirror) siehe hier:


Replace Mirror Disk

5) Wie kann ich remote (aus dem Internet) auf meine Dateien zugreifen?



Der beste Weg hierfür ist einen Tunnel mit SSH aufzubauen. Zuerst musst du dich entscheiden, über welches Protokoll du auf deine Dateien zugreifen willst, z.B. NFS, CIFS/Samba, AFS. Finde heraus, welche Portnummern dieses Protokoll benutzt und stelle den Tunnel so ein, dass er diese durch lässt. Du wirst außerdem einige Einstellungen auf deinem Router vornehmen müssen, um den SSH-Tunnel in dein lokales Netzwerk zu erlauben.


Du solltest außerdem bedenken, dass die Upload-Bandbreite bei dir zu Hause LANGSAM sein kann, also erwarte nicht, dass große Dateien schnell durch den Tunnel kommen werden.





6) Kann ich Dateien von meiner externen Festplatte (über USB) freigeben?



NEIN, nicht ohne die Kommandozeile. Dies wurde nicht wie erwartet in Version 8.01 oder 8.02 behoben. Siehe Frage #7

7) Wie kann ich meine interne/externe NTFS-Festplatte anbinden (mount), damit ich meine Dateien in FreeNAS kopieren kann?



Siehe Frage #28, außerdem wird das in diesem Thema diskutiert:


How-do-I-mount-a-NTFS-drive-so-I-can-copy-the-data-to-an-empty-drive-in-FreeNAS

8) Warum kann ich meinen NTFS-Datenträger nicht über die grafische Oberfläche importieren, obwohl es mir angeboten wird?



Das ist ein Fehler, der im letzten Release von Version 8.01 hätte behoben werden sollen, jedoch ist das nicht geschehen. Du kannst deine NTFS-Festplatte über die Kommandozeile anbinden (mount) wenn du deine Dateien herunterkopieren willst, jedoch ist es nicht möglich, deine Festplatte freizugeben. UPDATE: Siehe Frage #28

9) Kann ich mein Mac formatiertes Laufwerk anbinden (mount)?



NEIN, FreeBSD unterstützt derzeit keine HFS/HFS+ Dateisysteme.

10) Warum kann ich meine Dateien nicht mit der Mac OS 10.6.8 Lion Time Machine sichern?



Apple hat in Mac OS 10.6.8 einige Änderungen an NetaTalk vorgenommen, welche die Unterstützung von AFP in 8.01 beta-4 verhinderten. Dies wurde mit dem 8.01 Release behoben.

11) Welche Installationsdateien sollte ich verwenden?



Wenn du einen 64-Bit INTEL Prozessor (Atom) hast, ist AMD64 die empfohlene Version. Der Name AMD64 kommt daher, dass AMD als erste 64-Bit Erweiterungen zu der 'alten' x86 Architektur einführten. Für ältere 32-Bit Prozessoren verwende die i386 Version. Wenn du einen 32-Bit Prozessor mit mehr als 2GB RAM hast, wird es sich für dich lohnen, den Kernel neu zu kompilieren (recompile). Siehe dazu Frage #14.


  • FreeNAS-8.****-Full_Install.xz (Komprimiertes Image)



  • FreeNAS-8.****-GUI_Upgrade.xz (Um FreeNAS über die grafische Oberfläche zu aktualisieren 'Firmware Update')



  • FreeNAS-8.****-i386.iso (Um eine CD zu brennen, i386 ist für 32-Bit Prozessoren)



  • FreeNAS-8.****-amd64.iso (Um eine CD zu brennen, amd64 ist für 64-Bit Intel & AMD Prozessoren)


12) Wie komme ich in die Kommandozeile / Command Line Interface (CLI) / Shell?



13) Unterstützt FreeNAS Laufwerke mit 4K-Sektoren und wie kann ich überprüfen, ob es dafür konfiguriert ist? Kann ich Festplatten mit sowohl 4K als auch 512 Sektoren gemeinsam verwenden?


In der Kommandozeile:
  • zpool set cachefile=/data/zfs/zpool.cache tank (Ersetze tank durch den Namen deines Pools)
  • zdb -U /data/zfs/zpool.cache | grep ashift


  • Wenn die Antwort 9 ist, hast du 512-Byte-Sektoren.

  • Wenn die Antwort 12 ist, hast du 4K-Byte-Sektoren.


Hier ist eine lange Diskussion mit ein wenig unnötigem Geschwafel. Du kannst 4K und 512 Sektoren Laufwerke ohne signifikante Leistungsprobleme gemeinsam verwenden.



14) Ich habe einen 32-Bit Prozessor mit mehr als 2GB RAM, wie kann ich den Kernel neu kompilieren (recompile), damit ich Einstellungen in der loader.conf vornehmen kann?



In der (i386) 32-Bit Version von FreeNAS ist der höchst mögliche Wert, den du für dein vm.kmem_size in /boot/loader.conf setzen kannst, ~768M.





Nachdem du den Quellcode wie in obigem Link beschrieben heruntergeladen hast, musst du die Datei FreeNAS.i386 bearbeiten und die Zeile options KVA_PAGES=512 hinzufügen. Du wirst außerdem einige Einstellungen in deiner /boot/loader.conf ändern müssen, nachdem dein neuer Kernel startet. Die zwei Variablen in der loader.conf sind vm.kmem_size und vm.kmem_size_max.
Zuerst versuche vm.kmem_size_max auf etwa die Hälfte deines RAM zu setzen und vm.kmem_size auf etwa die Hälfte der maximalen Einstellung. Hast du also z.B. 4GB RAM, ist vm.kmem_size_max=2G und vm.kmem_size=1024M. Diese Einstellungen sind allerdings nur ein Beispiel für den Anfang.


15) Ich bekomme Kernal Panics wenn ich VMware mit Festplatten kleiner als 2GB verwende oder die grafische Oberfläche listet keine Festplatten um einen Datenträger zu erstellen, wo ist das Problem?



Du musst deine virtuellen Festplatten größer als 2GB konfigurieren, idealerweise 4 - 5GB, da FreeNAS 2GB am Anfang jeder Festplatte für einen striped swap Bereich reserviert.

16) Wie kann ich die Rechte für zwei oder mehr Benutzer setzen, um ihnen den Zugriff auf gemeinsame Ordner zu ermöglichen?




17) Wie kann ich den Port für die Webseite der grafischen Oberfläche von Port 80 auf einen anderen ändern?



Dies wurde mit 8.01 beta 5 behoben, du solltest also auf die Version 8.02 aktualisieren. Die Einstellungen findest du in der linken Leiste unter System -> Einstellungen -> Reiter Allgemein.

18) Meine Übertragungsraten sind SEHR LANGSAM, was ist los?



Du solltest zuerst heraus finden, ob es an deinem LAN/WLAN, deinen Festplatten/Array/Controller, nicht genug RAM, deiner Prozessorleistung (auf älteren Prozessoren) oder bestimmten Einstellungen liegt.




  • Wenn du WLAN 802.11g (54 Mbit/s) verwendest, wird deine maximale Geschwindigkeit etwa um 2,7 MB/s (MegaBYTE) betragen.
  • Wenn du einen Kabelrouter/Switch mit 10/100 Mbit/s verwendest, wirst du etwa auf 11 - 12 MB/s kommen.
  • Wenn du über das Internet transferierst, wird es nur so schnell sein wie deine langsamste Leitung.
  • Wenn du eine Gigabit-Netzwerkkarte verwendest, überprüfe, ob diese auch entsprechend aktiviert ist:
    ifconfig -a grep media


    ifconfig em0 media 1000baseTX mediaopt full-duplex
    (Ersetze em0 oben durch deine Netzwerkkarte, um die Geschwindigkeit auf 1000 Mbit einzustellen)​


Du kannst auch den in FreeNAS eingebauten Netzwerkdienst namens iperf in Kombination mit dem Client für Windows verwenden. Instruktionen findest du hier: [B]http://linhost.info/2010/02/iperf-on-windows/[/B]



19) Wie lautet das voreingestellte Standardpasswort für 'root' oder 'admin'?



'freenas'



20) I versuche eine Festplatte aus einem alten Array wiederzuverwenden und bekomme "Error getting used space", "Operation not permitted" und einige andere Fehler, wo ist das Problem?



Das kann auch passieren, wenn du deinen Pool über die Kommandozeile exportierst und die grafische Oberfläche glaubt, er sei immer noch online. Lösche deine Festplatte nicht wenn du das getan hast.


Beim GUID Partition Table (GPT) Partitionierungsschema wird die Partitionstabelle am Anfang (primär) und am Ende (sekundär, Backup) der Festplatte gespeichert. Wenn du also nicht die KOMPLETTE Festplatte löschst, wird die Backup GPT-Tabelle geladen.


Um das oben beschriebene Problem zu beheben, musst du beide der folgenden Befehle ausführen und ada1 durch den Namen deiner Festplatte ersetzen:




Code:
dd if=/dev/zero of=/dev/ada1 bs=512 count=2
dd if=/dev/zero of=/dev/ada1 bs=512 skip=sectors



sectors = die von fdisk oder 'gpart show' ausgegebene Länge deiner Festplatte (üblicherweise die große lange Nummer), minus 1 oder 2.



21) Ich versuche meinen USB-Stick neu aufzusetzen (reflash), um FreeNAS zu aktualisieren, aber ... verschiedene Probleme, was kann ich versuchen?



Aus irgendeinem Grund scheint neu formatieren und leeren des Sticks nicht immer zu funktionieren. Versuche, ihn wie oben in Frage #20 beschrieben, zu löschen. WICHTIG: Versionen höher 8.01 beta 3 benötigen mindestens 2GB. Einige Laufwerke behaupten sie wären 2GB groß, obwohl sie formatiert eigentlich nur 1,8GB groß sind. Die Installation scheint zu funktionieren, das System kann dann aber nicht starten.



22) Meine Übertragungen sind langsam und hängen sich nach einer Weile auf, außerdem kann ich nicht auf die grafische Oberfläche oder über SSH zugreifen.



Das kann mehrere Gründe haben, normalerweise ist es jedoch durch Speicher bedingt.


Nur weil du 4GB+ RAM hast, bedeutet nicht, dass dieser richtig an ZFS zugewiesen wird (wenn du ZFS verwendest).
  • Versuche, deine vm.kmem_size, vm.kmem_size_max Variablen in deiner /boot/loader.conf zu erhöhen.
  • Versuche, diese Variablen deiner /boot/loader.conf hinzu zu fügen:
    vfs.zfs.arc_max="128M"
    vfs.zfs.vdev.cache.size="16M"
  • Wenn du die i386/32-Bit Version von FreeNAS benutzt, kann das vielleicht bedeuten, dass du deinen Kernel neu kompilieren musst (recompile, siehe Frage #13). Du musst die '/'-Partition beschreibbar (writable) machen (mount -uw /), bevor du die /boot/loader.conf bearbeiten kannst. Stelle diese Werte nicht auf die volle Größe deines RAM ein! Beginne mit einem Wert um 1/2 deines RAM und ändere sie später wenn nötig.
ÄNDERUNGEN GEHEN VERLOREN WENN DU AKTUALISIERST, SICHERE DEINE 'loader.conf'

23) Wie kann ich Pakete für FreeBSD installieren, die nicht in FreeNAS inkludiert sind?



Das ist ein potenziell riskantes Problem wenn du nicht verstehst was du tust. Du wirst eventuell FreeNAS neu aufsetzen müssen. FreeNAS hat viele Teile von FreeBSD ausgelassen, um auf einen 2GB USB-Stick zu passen. So wie das Image zugewiesen wird, wird jeder freie Platz für Logdateien und Updates benötigt! Pakete hinzu zu fügen, kann FreeNAS instabil machen, es zum Absturz oder Aufhängen bringen. Selbst wenn du auf ein größeres 8GB Laufwerk installierst, erlaubt dir die Partitionierung nicht, die restlichen 6GB zu nutzen. Die einzige Möglichkeit dies zu beheben, ist neu zu kompilieren (recompile) und die Partitionen / das Image zu erweitern. ÄNDERUNGEN GEHEN BEI AKTUALISIERUNG oder Neustart VERLOREN!


Wenn du das Risiko eingehen möchtest, hier einige Tricks:




  • In der Kommandozeile, unter root (su), führe 'mount -uw /' und anschließend deinen pkg_add-Befehl aus.
  • Verwende die bevorzugte Methode namens 'jailing', welche wie eine virtuelle Umgebung ist, die auf einer anderen Festplatte existieren kann.
  • Installiere FreeNAS auf einer bootfähigen ZFS-Partition.


Hier einige Links für Anwendungen, die du so hinzufügen kannst:




Dies ist eine fortgeschrittene Methode, die für Anfänger nicht empfohlen wird:


24) Immer wenn ich Änderungen an Konfigurationsdateien oder Einstellungen am root-Dateisystem '/' vornehme, verschwinden diese jedes Mal nach einem Neustart, warum?




25) Kann ich FreeNAS auf einer Festplatte installieren?



FreeNAS ist nicht dazu gedacht, auf einer Festplatte installiert zu werden. Du kannst es machen, aber dann kannst du die Partitionen nicht verändern oder die Festplatte für irgendeinen anderen Zweck verwenden. Die Partitionsgrößen in FreeNAS sind fest und unabhängig von der Größe der Festplatte auf der du installierst, ist *alles* über 2GB unbrauchbar. FreeNAS arbeitet nicht nur auf einer Partition, es erstellt/verwendet vier Partitionen, aber die sind nicht vom Standard DOS-Dateisystemtyp. Es ist eine komplett andere Partitionstabelle als DOS/Windows/Linux, also sind diese nicht kompatibel und können nicht freigegeben werden.

26) Wie kann ich meinen ZFS-Pool umbenennen?



Dies wurde mit Version 8.01 beta 4 getestet und funktioniert nicht für 8.0. Um in 8.0 umzubennen, exportiere den Pool zuerst über die Kommandozeile, mache ein Factory Restore über die grafische Oberfläche (System -> Einstellungen -> Reiter Allgemein) und gehe zu Schritt B. Nachdem du mit den Schritten B - E fertig bist, gib deine Einstellungen über die grafische Oberfläche erneut ein (stelle die Konfiguration nicht wieder her, 'Einstellungen hochladen'). Das gilt ebenfalls wenn du Datasets hast, dann musst du 'zpool export -f poolname' über die Kommandozeile ausführen.


A) Über die grafische Oberfläche
Speichersysteme -> Datenträger -> Zeige alle Datenträger -> Exportiere Datenträger (Schaltfläche neben dem Poolnamen)


B) Über die Konsole
Wähle Option 9 (Shell). Angenommen, der ursprüngliche Pool hieß tank:


zpool import tank NEUER-NAME


Solltest du eine Fehlermeldung bekommen, dass der Mountpoint nicht existiert, kannst du diese ignorieren.


C) Führe zpool status -v aus und überprüfe, ob dein Pool umbenannt wurde


D) Jetzt wiederhole zpool export


E) Gehe zurück zu der grafischen Oberfläche


Speichersysteme -> Datenträger -> Volume automatisch importieren


Das war's!

27) Wie kann ich Einstellungen über die Kommandozeile sichern/wiederherstellen?


Alle Einstellungen werden in der Datenbank /data/freenas-v1.db gespeichert.


Du musst diese Datei an einen anderen Ort als FreeNAS und deinen ZFS-Datenträger kopieren, andernfalls wird sie nach einer Aktualisierung gesperrt. Wenn du weißt wie du deinen ZFS-Datenträger über die Kommandozeile anbinden (mount) kannst, so kannst du sie so wiederherstellen. Oder wenn du UFS verwendest und weißt wie du deine Partition manuell anbinden kannst, so kannst du sie so abrufen. Außerdem kann eine FAT/FAT32-Partition über die Kommandozeile angebunden und die Datenbank auf diese Art gesichert und wiederhergestellt werden. Hast du dich erst einmal entschieden, von wo du wiederherstellen kannst, musst du sie nur noch in /data zurück kopieren und neu starten.

28) Wie kann ich UFS/ZFS/NTFS/FAT/Ext2-Dateisysteme über die Kommandozeile manuell anbinden (mount)?

Zuerst hier einige nützliche Befehle um zu bestimmen, welche Partition du anbinden musst.


  • dmesg - Nützliche Boot-Informationen über die aufgefundenen Geräte und deren Namen
  • gpart show /dev/festplatte - Zeigt Partitionen einer Festplatte
  • ls -l /dev/ada* or ls -l ada* - Zeigt den eigentlichen Gerätenamen einer Partition wie /dev/ada0s1a oder /dev/ada2p1


Hast du deine Festplatte erst einmal angebunden, sollte von dieser nur kopiert werden. Schreibzugriff auf diese Partitionstypen wird als *experimentell* betrachtet und könnte deine Dateien beschädigen. Du kannst nicht einfach eine komplette Festplatte anbinden, sofern diese nicht mindestens eine Partition enthält. Die Gerätenamen in den folgenden Beispielen müssen geändert und auf die von dir mit Hilfe obiger Befehle gefundenen geändert werden. Keine dieser Methoden besteht nach einem Neustart.


NTFS: (Siehe Link aus Frage #7, funktioniert nur auf Versionen vor 8.01)


mkdir /mnt/ntfs
mount -t ntfs /dev/ada0s1a /mnt/ntfs


Mit 8.01 und 8.02 wird folgendes auch importieren über die grafische Oberfläche beheben:


Code:

mount -uw /
cp /usr/local/modules/fuse.ko /boot/kernel/
echo fuse_load=\"YES\" >> /boot/loader.conf
(Das sind Backslashes ohne Abstand vor den ")
neu starten



Anbinden über die Kommandozeile funktioniert etwa so:


  • mkdir /mnt/ntfs
  • ntfs-3g /dev/da0s1 /mnt/ntfs
Ändere da0s1 auf dein Gerät/Partition


Ext2:
mkdir /mnt/ext2
mount -t extfs2 /dev/ada2p1 /ext2


FAT/FAT32:
mkdir /mnt/fat
mount -t msdosfs /dev/ad6s1 /mnt
mount -t msdosfs -o large /dev/ad6s1 /mnt (Für große FAT32-Partitionen > ?)


UFS: Das ist der native Dateisystemtyp von FreeBSD und FreeNAS. Erstelle erst den Mountpoint, bestimme die gewünschte Partition (gpart show) und binde sie in etwa so an:


mkdir /mnt/ufs
mount /dev/da0p2 /mnt/ufs


ZFS:
Erstelle erst einen 'Mountpoint' und importiere dann.


mkdir /mnt/tank
zpool import tank
29) Kann ich die grafische Oberfläche und zusätzlich die Kommandozeile für ZFS in FreeNAS verwenden?


Die Antwort hängt davon ab, was du mit deinem ZFS-Pool tun möchtest.


Die grafische Oberfläche verwendet für ihre Einstellungen eine kleine Datenbank, die sich auf deinem USB-Stick befindet. Änderungen am ZFS-Dateisystem über die grafische Oberfläche werden in diese Datenbank geschrieben, jedoch gilt das nicht für die andere Richtung. Wenn du Befehle über die Kommandozeile ausführst, ändern diese die Datenbank für die grafische Oberfläche nicht. Das bedeutet, dass der eigentliche Status von ZFS anders sein könnte, als die grafische Oberfläche annimmt.


Zum Beispiel:
Einen Pool über die Kommandozeile zu exportieren bedeutet nicht, dass die grafische Oberfläche weiß, dass er exportiert wurde.
30) Was sind Snapshots?


Das grundlegende Prinzip von Snapshots ist recht einfach. Jeder Snapshot ist wie ein eigener Papierkorb, der immer nur so groß wird, wie alles, das seit dem vorigen verschoben, gelöscht oder kopiert wurde. Trotzdem können sie sehr schnell groß werden, wenn du viele Änderungen vornimmst. Ich bin nicht sicher, ob auch umbenannte Dateien auf den Snapshot kopiert werden, oder nur verschobene, kopierte und gelöschte. Du kannst sie auch als Freigabe exportieren oder ähnlich coole Sachen damit anstellen. Viele Benutzer verstehen sie jedoch nicht richtig, neigen dann zur Übertreibung und erstellen sie dummerweise alle fünf Minuten. Eine weitere Sache, die oft missverstanden wird ist, dass sie nicht auf einem anderen Laufwerk gespeichert werden, sondern auf demselben Laufwerk existieren, auf dem sie erstellt wurden. Das ist auch der Grund dafür, warum sich dein freier Speicherplatz nicht zu vergrößern scheint, wenn du eine Datei/Ordner löschst. Du kannst den Snapshot auf eine andere erstellte Festplatte kopieren und danach den ursprünglichen löschen. Es ist fast so, als würde ein Snapshot eine Kopie der FAT behalten und wenn du eine Datei löschst, wird sie von der 'Master'-FAT gelöscht, der Snapshot aber merkt sich, wo die gelöschte Datei gespeichert ist.

31) Nach der Aktualisierung/Installation von FreeNAS habe ich Probleme beim Starten und bekomme den Fehler:

Trying to mount root from ufs:/dev/ufs/FreeNASs1a
mount: /dev/ufs/FreeNASs3 : No such file or directory
Für Benutzer @beyondbuxton hat folgendes funktioniert, andere Benutzer hingegen sagen das nicht:
Gehe in dein BIOS. Wähle 'Erweitert' (Advanced) -> IDE-Konfiguration. ATA/IDE-Konfiguration war auf 'erweitert' (enhanced). Ich habe es auf 'kompatibel' (compatible) geändert, F10 (speichern und beenden) gedrückt und konnte FreeNAS 8.0.1-REL starten.


Es könnte helfen zu überprüfen, ob "Legacy IDE" auf "PATA PRI, SATA SEC" eingestellt ist.
32) Wenn ich mir AFP-Freigaben auf meinem Mac ansehe, sehe ich auch CIFS/Samba-Freigaben. Wie kann ich das beheben?

Das ist ein Fehler. Es gibt offene Tickets für dessen Behebung.

33) Die grafische Oberfläche kann meine Festplatten nicht finden und ich kann keine Datenträger erstellen oder hinzufügen, wo ist das Problem?


Du kannst keine Datenträger auf einer Festplatte erstellen, die nicht leer ist (außer du importierst einen Datenträger). Ein anderer Grund könnte sein, dass FreeBSD keinen Treiber für deinen Controller hat. Einige Benutzer haben festgestellt, dass obwohl der Controller unterstützt wird und die Festplatten nach einem dmesg aufscheinen, die grafische Oberfläche die Festplatten nicht findet. Eine Lösung, die für Benutzer @spawn27 funktioniert hat ist, zuerst die Festplatten über einen externen USB-Controller zu verbinden und den Datenträger zu erstellen und sie anschließend zu entfernen und sie über den SATA-Controller zu verbinden. Natürlich ist das nicht für alle Situationen praktikabel wenn mehrere Festplatten benötigt werden, aber es ist ein möglicher Workaround.

34) Ich kann mein ZFS-Volume nicht importieren, es erscheint ein Fehler 'corrupt metadata', was kann ich tun?



Beschädigte Metadaten in einem zpool sind ein wirklich übles Problem und es ist sehr unwahrscheinlich, dass du deine Daten wiederherstellen können wirst. Du kannst ein 'zpool -f import' versuchen, aber es wird vermutlich immer noch nicht funktionieren. Hier gibt es eine FreeBSD Rescue Live CD mit ZFSv28, die eventuell eine *geringe* Chance auf Hoffnung bieten könnte:
http://mfsbsd.vx.sk/


Wenn es dir möglich sein sollte, entweder mit 'zpool -f' oder der CD zu importieren, solltest du zuerst ein 'zpool scrub' ausführen, das einige Zeit in Anspruch nehmen kann (eventuell mehrere Stunden abhängig von den vorhandenen Daten, warte bis es fertig ist!)

35) Ich habe Probleme mit Datum / Systemuhr / Fehler über Zeitabstimmung, was ist los?


Das kann mehrere Gründe haben:
  • Versichere dich, dass du in einen Netzwerkeinstellungen einen DNS-Server eingetragen hast und du die dort hinterlegten Network Time Protocol (NTP) Server pingen kannst.

  • FreeBSD hat Probleme mit einigen Intel-Motherboards, die HPET (High Performance Event Timer) haben. Suche diese Einstellung im BIOS deines Motherboards und deaktiviere sie.
 
Status
Not open for further replies.
Top