Extension unit

Joined
Aug 8, 2011
Messages
14
Thanks
1
#1
Hallo,


ich will die Kapazität von meinem freenas vergrössern.
Er ist mit 8 WD 4TB WD40EZRX bestückt im RAIDZ2 Verbund (kein 24 Std Betrieb).
Die Platten hängen an Asrock C2750D4I SATA Ports in einem Silverstone DS380 Gehäuse.

Ursprünglich wolte ich die 4 TB Platten mit 8 TB Platten zu ersetzen. Nun sind mir aber 8 TB
Platten zu teuer. So habe ich mir etwas anderes überlegt und hierzu bräuchte ich Ratschläge;
vielleicht gibt es jemanden der so etwas schon gemacht hat.

Ich will mir eine extention unit mit 8 slots für 3,5“ Platten bauen und an den vorhandenen NAS anschliessen.
Dazu würde ich mich von SATA Ports des Mainboards trennen.
Stattdessen wollte ich SAS HBA einsetzen – LSI 9201-16i Den Controller würde ich im fernen Osten besorgen. Leider habe ich keinen bezahlbaren HBA mit 8 internen und 8 externen Kanälen gefunden.
So würde ich 8 interne Platten an die beiden SFF-8087 ports anschliessen. Die 2 anderen ports wollte ich an einen Silverstone SST-SA022 Mini SAS SFF8087 zu SFF8088 Adapter anschliessen.

Die extention unit wurde ebenso aus Silverstone DS380 und 8 WD40EZRX Platten bestehen.
Damit die extention unit ohne mainboard funktioniert wollte ich Delock ATX Netzteil Controller einsetzen.
Die Festplatten wurde ich an ein Delock 62658 Adapter anschliessen. Die beiden Gehäuse sollten mit zwei SFF-8088 Kabel verbunden werden.

Ich würde hoffen, dass freenas der HBA alle 16 Festplatten erkennt und ich damit RAIDZ2 neuerstellen kann.


Gruß
Mark
 

Mr. Slumber

FreeNAS Experienced
Joined
Mar 10, 2019
Messages
101
Thanks
18
#2
Nun sind mir aber 8 TB
Platten zu teuer.
8TB für 150€ , dann hier im Forum über die Risiken informieren, Video anschauen und überlegen ob man das wirklich riskieren möchte. (keine Garantie, 3,3V Pin Problem ggf. etc.) Muss jeder für sich entscheiden ob das passt. Eigenes Risiko, don't blame me! :cool:

Viel Erfolg beim Upgrade aber generell :)
 
Joined
Aug 8, 2011
Messages
14
Thanks
1
#3
@Mr.Slumber

An die Lösung habe ich auch gedacht. Danke für das zweite link - ich werde es sorgfalltig studieren.
Diese alternative ist mir natürlich lieber als mein Konstrukt.

Gruß
Mark
 

John Doe

FreeNAS Experienced
Joined
Aug 16, 2011
Messages
299
Thanks
31
#4
tip #1:kaufe keine HBAs aus fernost. Gibt recht viele threads dazu, dass es oft gefälschte ware ist.
tip #2: lasse die HDDs die ganze zeit drehen und parke nur den kopf. Stromersparnis rechnet sich oft nicht, da die HDDs schneller ausfallen.
tip #3: nutze keine externe verkabelung. kommst du mal an ein kabel wirst du probleme mit dem pool bekommen.
tip #4: 16HDDs sollten nicht mit Raid Z1 oder Z2 betrieben werden, sondern min. Raid Z3

ich hatte auch das problem, dass mir meine 8x 3tb nicht mehr gereicht haben. Bin jetzt auf 6x 10tb gegangen. Kostet etwas mehr, dafür weniger probleme mit dem gehäuse, der kühlung, der geräuschkulisse und den stromkosten.

ich halte dein vorhaben für höchst experimentell und ich bin mir sicher, dass du probleme bekommen wirst. Abgesehen von den genannten punkten oben wirst du auch ein deutlich stärkeres netzteil mit entsprechenden anschlüssen brauchen. Bitte nutze keine Y-adapter (o.ä.).
 

Constantin

FreeNAS Guru
Joined
May 19, 2017
Messages
460
Thanks
130
#5
Im großen Ganzen, ist es warscheinlich einiges billiger die Platten von 4TB auf 8TB aufzurüsten. 8TB ist mittlerweile hier die Festplattengröße mit den niedriegsten $/TB Anschaffungskosten. Meine alten 3TB Platten fraßen Strom, die neuen 10TB Platten verbrauchen weniger und Speichern 3x. Somit habe ich mein Pool von 10 Platten auf 8 geschrumpft. Mach deine Kostenrechnung incl. Strom dann rechnet sich das vielleicht anders.

Meine Backup Platten kommen aus den externen USB Speichern von WD (wie von Mr. Slumber beschrieben), die Platten in der NAS sind gebrauchte Helium-gefüllte HE10 HGSTs. Ich habe eine 10TB Platte in Reserve für mein Z3 Pool, damit schlafe ich gut.

Andererseits habe ich viele Probleme mit dem C2750D4I Motherboard gehabt - mittlerweile 2 Ausfälle. Somit habe ich auf SuperMicro gewechselt.
 

Mr. Slumber

FreeNAS Experienced
Joined
Mar 10, 2019
Messages
101
Thanks
18
#6
tip #1:kaufe keine HBAs aus fernost. Gibt recht viele threads dazu, dass es oft gefälschte ware ist.
tip #2: lasse die HDDs die ganze zeit drehen und parke nur den kopf. Stromersparnis rechnet sich oft nicht, da die HDDs schneller ausfallen.
tip #3: nutze keine externe verkabelung. kommst du mal an ein kabel wirst du probleme mit dem pool bekommen.
tip #4: 16HDDs sollten nicht mit Raid Z1 oder Z2 betrieben werden, sondern min. Raid Z3
Kann ich nur unterstützen! :)
 
Joined
Aug 8, 2011
Messages
14
Thanks
1
#7
Hallo,

vielen dank für eure Antworten. Ich werde den Vorschlag von Mr.Slumber beherzigen.

@Constantin
Die Problematik der C2750D4I ist mir bekannt. Da ich mein NAS nur nach Bedarf einschalte, wiege ich mich in der Hoffnung, dass das Board noch einige Zeit mitmacht.
Z3 wäre für mich overdone. Ich betreibe noch old school Backup mit LTO6 mit LTFS und lagere meine Bänder aus.

Mark
 

Constantin

FreeNAS Guru
Joined
May 19, 2017
Messages
460
Thanks
130
#8
Alles eine Frage, wie wichtig die Daten sind... dazu kommt, daß uns wird anderswo gesagt wird keine individuellen VDEVs mit mehr als 11 Platten zu konfigurieren (resilver / parity Probleme). Z.B. mit 12 Platten ist ein 2-VDEV Z2 mit 6 Platten jeh VDEV besser.
 
Last edited:

Yorick

FreeNAS Guru
Joined
Nov 4, 2018
Messages
270
Thanks
114
#9
Ich habe hier 8TB Platten aus WD Elements. Sind HGST HE8 @5400rpm. Mein Netzteil ist modular, da war es einfach, mit dem 3.3V Power Disable umzugehen.

So Du doch ein HBA willst mit externem Gehaeuse, geht das durchaus: Aber anders. Einmal HBA im FreeNAS, dann HBA Expander im externen Gehaeuse. Der Herr Moore schrieb dazu neulich, lass mal sehen, ob ich das finden kann. Hier z.B: https://www.ixsystems.com/community...at-needs-a-lot-of-guidance.62290/#post-444131

Persoenlich ist mir externes Gehaeuse mit umpteen Platten zu viel - zu viel Platz, zu viel Laerm, zu viel Alles. Lieber 8TB Platten in einem mATX Gehaeuse.
 

Yorick

FreeNAS Guru
Joined
Nov 4, 2018
Messages
270
Thanks
114
#10
(keine Garantie, 3,3V Pin Problem ggf. etc.)
Garantie haelt mich nicht wach. Bei dem Preis kann man auch einfach ersetzen und ist immer noch besser dran als mit Garantie und Retail/voll-preisig. Auch ist "keine" zu kategorisch: Erfolgreiche Garantieabwicklung fuer die "White Label" Platten kann man im Internet nachlesen, so manche hatte da Erfolg. Darauf verlassen sollte man sich nicht.

HGST He8 @5400 rpm sind mir auch lieber als @7200 rpm - weniger Vibrationen, weniger Hitze, 100MB/s statt 120MB/s sind voellig in Ordnung, ich habe eh nur GBit Ethernet das irgendwo bei 100MB/s Schluss macht.

Das mit den 3.3V ist ein Ding, da heisst es ein wenig basteln. Einmal Werkzeug , ein modulares Netzteil, und sehr vorsichtig sein damit, welcher Pin denn da nun 3.3V hat auf der Netzteil Seite und eh voila ... Platten fahren hoch. Voellig akzeptabel, finde ich; ich verstehe aber auch, wenn da eine sagt "ich bin doch nicht bloed und mach an dem Netzteil Stecker rum".
 

Mr. Slumber

FreeNAS Experienced
Joined
Mar 10, 2019
Messages
101
Thanks
18
#11
Joined
Aug 8, 2011
Messages
14
Thanks
1
#12
Hallo,

ich danke allen für die Anregungen und Hinweise.
In meinem altem NAS werkeln nun 8 neue WD80EZAZ white label (entnommen aus WD My book cases).

Gruß
Mark
 

emk2203

FreeNAS Experienced
Joined
Nov 11, 2012
Messages
402
Thanks
48
#13
Wenn doch bloß die 10TB endlich unter 200€ rutschen würden... :(
 

Constantin

FreeNAS Guru
Joined
May 19, 2017
Messages
460
Thanks
130
#14

emk2203

FreeNAS Experienced
Joined
Nov 11, 2012
Messages
402
Thanks
48
#15
They had a deal one or two weeks ago for €199. Unfortunately, during my attempts to organize more than 2 units, the deal was gone (only a few hours)... But it is rarer than in the US.
 
Top