Register for the iXsystems Community to get an ad-free experience and exclusive discounts in our eBay Store.

Empfohlenes Speicherpool-Layout für 4 Disk NAS

Western Digital Drives - The Preferred Drives of FreeNAS and TrueNAS CORE

heis2201

Neophyte
Joined
Sep 10, 2020
Messages
8
Hallo zusammen,
ich habe schon so manche Threads und Blogs gelesen, bisher leider keine zufriedenstellende Antwort gefunden bzw. die Antworten vielleicht auch nicht richtig verstanden.

Ich habe 4x4TB Festplatten und möchte einen FreeNAS Pool als Backup-Speicherplatz aufbauen. Meine Idee ist das Äquivalent zum RAID1, also einfach gespiegelt. Also 16 TB Gesamtspeicherplatz --> 8TB Netto-Speicher

Was mit nicht klar ist, wie VDev und Pool in diesem Fall aufgebaut werden sollen. Kann mir dazu jemand einen Satz sagen oder einen ensprechenden Link posten?

Die Frage ist eigentlich: Kommen jeweils 2 Platten "gemirrored" in ein VDev und aus beiden VDevs mache ich einen zpool? Andere Ideen hinsichtlich einer effizienten Nuzung? Vielen Dank vorab!
 

heis2201

Neophyte
Joined
Sep 10, 2020
Messages
8
Die Frage könnte man auch so stellen: Bei ZFS, legt man besser "RAID 0/1" (RAID 0+1) oder einen "RAID10" an?
 

Fredda

Senior Member
Joined
Jul 9, 2019
Messages
549
Bei ZFS, legt man besser "RAID 0/1" (RAID 0+1) oder einen "RAID10" an?
Äh, ist das nicht alles das gleiche?

Um es in ZFS Nomenklatur zu sagen, soll man ein RAIDZ2 anlegen oder "striped Mirrors"?

Das kommt ein wenig auf den Anwendungsfall an. Die resultierende Kapazität ist die gleiche.

RAID-Z2:
Es dürfen zwei beliebige Platten kaputt gehen.
Geschwindigkeit ist wie bei einer einzelnen Platte.

Striped Mirror:
Es darf pro Mirror eine Platte kaputtgehen
Erhöhte Geschwindigkeit.
Erweiterbar, da ein weiterer Mirror hinzugefügt werden kann.

Da Du das als Backup System betreiben willst, würde ich zum Raid-Z2 raten. Du hast eine höhere Sicherheit.
Von der höheren Geschindigkeit wirst Du nur was merken, wenn Du entweder eine schnellere Verbindung als
1GbE zum NAS hast oder viele gleichzeitige Zugriffe stattfinden.
 

heis2201

Neophyte
Joined
Sep 10, 2020
Messages
8
Äh, ist das nicht alles das gleiche?
Nein, beim einen werden zwei Platten gespiegelt und in einem VDev zusammengefügt. Der zpool wird dann über zwei VDevs gestreift.

Beim anderen werden zwei Platten gestreift zu einem VDev zusammengefügt. Von Letzteres, so glaube ich herausgefunden zu haben, ist abzuraten, denn wenn eine Platte kaputt geht, dann geht das VDev kaputt und dann ist auch der Pool irreparabel zerstört.

Da Du das als Backup System betreiben willst, würde ich zum Raid-Z2 raten
Ein RAID ersetzt ja niemals ein Backup, von daher muss ich sowieso ein Backup des NAS anlegen...

Was spricht für RAIDz2? Dafür spricht, dass in einem single VDev Raidz2 Array, 2 beliebige Platten aussteigen können und die Daten immer noch ok sind. (das ist bei Raid 10 nicht der Fall). Das ist ein starkes Argument

Was gegen Raidz2 spricht ist, dass es nicht einfach erweiterbar ist... (im Gegensatz zu einem RAID10 (bei dem ich einfach ein weiteres, gespiegeltes VDev zum zpool hinzufügen kann).
 
Last edited:

Fredda

Senior Member
Joined
Jul 9, 2019
Messages
549
Ein RAID ersetzt ja niemals ein Backup, von daher muss ich sowieso ein Backup des NAS anlegen...
Ähm. Also ich glaube das ist jedem hier im Forum klar. Du schreibst aber:
Ich habe 4x4TB Festplatten und möchte einen FreeNAS Pool als Backup-Speicherplatz aufbauen.
Daher war ich jetzt davon ausgegangen, dass es sich bei Deinem NAS eben schon um das Backup handelt.
Aber ein Backup vom Backup zu haben schadet sicher auch nicht.
 

emk2203

Senior Member
Joined
Nov 11, 2012
Messages
476
Einfache Erweiterbarkeit kommt gerade. Im englischen Bereich war schon eine Ankündigung.
 
Top