Register for the iXsystems Community to get an ad-free experience and exclusive discounts in our eBay Store.

BUILD: Der Schwarze Monolith UPDATE:Konfiguration

Status
Not open for further replies.

John Doe

Senior Member
Joined
Aug 16, 2011
Messages
492
Hallo FreeNAS Gemeinde,
ich möchte euch etwas Teilhaben lassen an meinem Build. Für den ein oder anderen könnte es evtl. ganz informativ sein, für andere mag es vielleicht nett zu lesen sein.

Für mehr Übersicht werden die erstellten Beiträge von mir nach und nach gefüllt

Feedback ist gerne gesehen.

Eckdaten:
Xeon E5-1620v4 3,5GHz 2011-3
Supermicro X10SRA-F
4x 16GB Samsung DDr4-2133 reg. ECC Ram
650w LC-Power PSU
6x 3tb WD Red
2x 32gb SSD
2x 128gb SSd
EKL Ben Nevis Tower Kühler


Preis mit Kleinmaterial um die 2k€
 
Last edited:

John Doe

Senior Member
Joined
Aug 16, 2011
Messages
492
Kleine Einleitung:
Vor etwa 2 Jahren habe ich mit einem low budget System das erste mal Erfahrungen mit FreeNAS sammeln können. für die damaligen Zwecke durchaus ausreichend, 4 Kerner mit 2,x GHz, 16gb nonECC Ram, 4x 3tb HDD, Kostenpunkt ohne HDD um die 280€.
Vor kurzem kam dann der Gedanke mehr mit Jails zu probieren und auch ein "hochperformantes" System auf die Beine zu stellen. Leider hatte mein Low Budget Build nur 4 SATA Ports....

Zusammenbau:
Die Komponenten wurden bei Mindfactory bestellt, mit viel rumärgern, 2 Telefonaten und 20 Mails habe ich dann 10 Tage später endlich das Paket bekommen.

Komponenten eingebaut und bemerkt, dass das Netzteil leider nur 6x SATA power Anschlüsse hat. Mittels Y- Adaptern geht es jetzt. Sexy ist aber was anderes.

Ein paar Bilder:
2016-09-01 20.48.44.jpg
2016-09-01 20.49.46.jpg
2016-09-02 18.58.11.jpg
2016-09-02 18.49.38.jpg
2016-09-02 19.54.32.jpg
2016-09-02 19.55.34.jpg
2016-09-02 19.56.03.jpg

Leider steht der Rechner ca. 0,5m neben mir, daher habe ich größten Wert auf die Geräuschkulisse gelegt.
So wurden alle beweglichen Teile (mit Ausnahme des CPU Lüfters) schwimmend befestigt. Der Obere Bereich wurde mit flammhemenden Akustikmatten ausgekleidet. Ob es mit dem Temperaturen hinkommt werde ich noch testen.

Eindruck zu dem Gehäuse (Heule mich aus):
Dies ist nun mein drittes Chieftec Gehäuse und vermutlich auch mein letztes. Während man sich früher drüber geärgert hat, dass Chieftec nur Aussparungen für 80mm Lüfter verkauft hat, brechen nun sämtliche Clips die aus Plastik sind. Also nicht nur vereinzelt, sondern sobald ich ein Plastikteil entferne bricht mindestens ein Clip ab. Da ich von Sharkoon diese Vibe Fixer für die Entkopplung der 3,5" HDDs nutze, muss ich diese in den 5,25" Schacht einbauen. Früher hatte Chieftec so kleine Schienen, die man recht gut an z.b. CD-Laufwerken schrauben konnte. Das rein und raus ziehen ging ganz gut und war ein rundes Konzept. Das System bei dem Bigtower basiert auf schrauben, die man in die 5,25" Geräte schraubt und dann in Schächte im Gehäuse schiebt. Es ist nicht wirklich passgenau, die Schrauben sind mal schnell verloren... ich ärgere mich wirklich über diesen Rückschritt. Noch nerviger ist es mit den 3,5" Schächten. hier gibt es -wie früher auch schon- Schienen, die man an die 3,5" Geräte "machen konnte. Während es früher Schrauben waren, sind es jetzt nur Stifte, somit fällt beim herausnehmen einer 3,5" HDD alles auseinander. Die Stifte bekommt man leider auch nicht ohne weiteres raus, um sie gegen Schrauben zu ersetzten. Das nervigste an der Sache ist, dass es keine Bohrungen o.ä. gibt um z.b. von 2,5->3,5" Rahmen mit SSD zu befestigen.
Positiv hingegen waren die 30€ Kaufpreis (gebraucht), sowie der große Raum hinter den 5,25" Schächten. Zudem muss man Chieftec lassen, dass die wirklich kein dünnes Blech nutzen.
 
Last edited:

John Doe

Senior Member
Joined
Aug 16, 2011
Messages
492
Freenas Installation und erste Einrichtung:

Klassische Installation, wie schon in X- Tutorials gesehen, die 32gb SSD wurde gespiegelt (bei dem Install mittels leertaste einfach beide SSDs ausgewählt.

Danach die Zeit eingestellt, Email Benachrichtigung konfiguriert, SSL/TLS Zertifikat erstellt.
Datasets für RAID Z2 und noch ein gespiegeltes für die Jails (128gb SSD).

Plex:
einfach das bereits vorkonfigurierte Plex plugin aus der GUI installiert.
Etwas trickreich war die Einstellung in Plex für die Mediathek.
Als Tip, es muss der gleiche Benutzer in dem Jail, mit gleicher Nutzer ID auch im FreeNAS konfiguriert werden. Dieser Benutzer braucht dann die Freigabe in dem Dataset, welches man für die Mediathek in Plex bereitstellen möchte. Dann in dem Jail Reiter der FreeNAS GUI unter Storage entsprechenden Pfad zuweisen.
Auf Plex kommt man mittels:
http://JAILipADRESSE:32400/web/index.html

Nun sollte man auch den freigegebenen Pfad für Filme o.ä. in Plex finden.

Win7 VM für JDownloader 2:
Win 7 x86 Starter Iso + License Key gekauft. Starter ist von allen Win 7 Versionen die kleinste und somit für mich die Wahl.

Ein weiteres Jail erzeugt. Mit der IP Adresse in dem Jail erhält man Zugriff auf eine Weboberfläche der VMengine. Default Zugangsdaten:
User: admin
PW: admin

Da diese Win Version 32bit hat, macht es aus meiner Sicht nicht viel sinn mehr als 3,5gb RAM zuzuweisen. Da der JD2 auch Pakete entpacken soll, halte ich es für angemessen der VM 2 Kerne zuzuweisen.
Als Netzwerkadapter "bridge" ausgewählt.

mittels VNC und den Daten aus VMware kann man eine "Remote Desktop"-Verbindung herstellen.
Win 7 ganz normal installiert...

Leider ist es mit VNC und der Maus immer ein Krampf, daher habe ich zuerst eine Feste IP in WIN vergeben und damit eine "echte" Remote Desktop Session aufgebaut.

Um Windows schlank zu halten wurden sämtliche Features was Design betrifft und alle nicht benötigten Zusatzprogramme und Dienste deaktiviert.
Sollte man auch die Suche deaktivieren, kann man unter Zubehör auch die Power Shell nutzen.

via "gpedit.msc" -> Computer Konfiguration -> Administrative Vorlagen -> System -> Anmelden -> Auf Netzwerk warten
kann man einstellen, dass Windows erst auf das Netzwerk wartet. Ich habe diese Option eingestellt, damit bei einem Neustart von Windows sich das Share verbindet (nicht die Freigabe von "starage" unter FreeNAS GUI, sondern das Netzwerklaufwerk).
Einmal manuell auf die CIFS Freigabe zugreifen und Benutzerdaten eingeben.
Setzt man jetzt den Haken bei Benutzerdaten merken, bleibt dieses gespeichert, auch bei einem Neustart.

Automatischer Logon in der VM:
wieder powershell: "netplwiz"...
  • Ein neues Fenster "Benutzerkonten" öffnet sich. Wählen Sie hier unter "Benutzer dieses Computers" den Benutzer, unter dem Sie sich zukünftig automatisch anmelden möchten. Anschließend entfernen Sie den Haken bei "Benutzer müssen Benutzernamen und Kennwort eingeben" und klicken unten rechts auf "Übernehmen".
  • Im nächsten Fenster "Automatische Anmeldung" müssen Sie nun aus Sicherheitsgründen Ihr Passwort zweimal eingeben. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit "OK". Das Fenster "Benutzerkonten" schließen Sie ebenfalls mit "OK".
Automatischer Start von JDownloader:
in der Ordneroptionen alle Dateien anzeigen auswählen, dann unter
C:\Users\BENUTZERNAME\AppData\Roaming\Microsoft\Windows\Start Menu\Programs\Startup
die Verknüpfung von JDownloader hier hineinkopieren.
Alles in diesem Ordner wird bei dem Systemstart ausgeführt.

Zusätzlich in JD2 automatischer Start der Downloads.

Via Remote Desktop kann man recht bequem auf die VM zugreifen und die Liste im JD2 vollmachen.

Randbemerkung: Wer eine .ISO hat für x86 hat im Regelfall auch mehrere Versionen drauf. Diese hat jedoch M$ per default deaktiviert, um es den Benutzern nicht zu schwer zu machen. Man kann jedoch das .ISO entpacken und eine bestimmte Datei löschen, damit sollen dann alle Versionen verfügbar sein. Weitere Infos sollte man im Netz finden können.


Der "Stromverbrauch" liegt im idle ohne aktive Jails bei etwa 70-80w mit beiden Jails (Plex, WIN7) beide bei aktiver Benutzung, sowie Vollast Datenkopieren via CIFS bei etwa 120w.
Die CPU Auslastung ist dann bei etwa 35%

Vor der Deaktivierung von HyperThreading im BIOS und Aktivierung von Autotune in FreeNAS lag ich bei 150w.

Datenübertragung via 1gbit Ethernet Kabel:
Fotos (ca 3-5mb) von PC auf FreeNAS im Schnitt bei etwa 35mb/s
Filme (>4gb) von PC auf FreeNAS im Schnitt bei etwa 110mb/s (ich denke hier wird mein Netzwerk der limitierende Faktor sein.


Unbenannt.PNG
 
Last edited:

John Doe

Senior Member
Joined
Aug 16, 2011
Messages
492
Free4edit
 
Last edited:

John Doe

Senior Member
Joined
Aug 16, 2011
Messages
492
Resumee
 

MrToddsFriends

Documentation Browser
Joined
Jan 12, 2015
Messages
1,338
650w LC-Power PSU
Komponenten eingebaut und bemerkt, dass das Netzteil leider nur 6x SATA power Anschlüsse hat. Mittels Y- Adaptern geht es jetzt. Sexy ist aber was anderes.
Hoffentlich geht das gut. Das in dem Netzteil-Posting hier im Forum empfohlene Gerät für einen Build mit Xeon E5 und 7-8 HDDs (damit meine ich das SeaSonic G-750) hat 10x SATA-Power Out-Of-The-Box.

https://forums.freenas.org/index.php?threads/proper-power-supply-sizing-guidance.38811/
https://seasonic.com/product/g-750/

Y-Kabel (insbesondere Billigware) können durchaus elektrisch bis brand-gefährlich sein. Von LC-Power Netzteilen hört man hier im Forum nicht viel. Wäre schade, die restliche nicht ganz billige Hardware unnötigen Risiken auszusetzen.

Viel Spass und Erfolg mit dem neuen Teil!
 

John Doe

Senior Member
Joined
Aug 16, 2011
Messages
492
danke für den post, ich werde das NT austauschen
 
Status
Not open for further replies.
Top